Heilpädagogisches Begleiten mit dem Pferd (HBP)

Diese Art der tiergestützten Therapie wird im Rahmen des SVE- und Tagesstättenbesuches angeboten und findet im Tierheim Passbrunn, wie auch auf dem Reiterhof Zollner in Wallersdorf statt und wird von einer sehr erfahrenen Therapeutin, in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern von Schule und Tagesstätte, durchgeführt.

Finanziert wird die Therapie von der Anja Wojahn Stiftung, die sich in ihrer Satzung das Ziel gesetzt hat, Projekte der Förderung von Kindern und Jugendlichen sowie Tierschutz umzusetzen. So werden seit 2009 tiergestützte Therapien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die die Einrichtungen der Lebenshilfe Kreisvereinigung Dingolfing-Landau e.V. besuchen, ermöglicht.

In der Förderung der Kinder und Jugendlichen findet in erster Linie das „Heilpädagogische Begleiten mit dem Pferd“ kurz HBP, nach Brossard Anwendung. Es handelt sich um eine, aus jahrelanger Erfahrung und Fachwissen heraus entwickelte, Therapieform. Im Vordergrund steht hierbei nicht das Reiten, sondern die Begegnung mit dem Pferd. Die Grundlage der Arbeit ist der Beziehungsaufbau zwischen Kind und Tier, der durch die Therapeutin aktiviert und unterstützt wird. Das Finden und Erfahren der eigenen Mitte erzeugt Lebensfreude, setzt neue Energien frei, lässt Ängste überwinden und Krankheitssymptome können ihre Bedeutung verlieren.

Für jedes Kind wird, in Abhängigkeit vom Krankheitsbild und Entwicklungsstand, ein individueller Therapieplan mit konkreten Zielsetzungen erarbeitet. Unter anderem werden Körperwahrnehmung und –koordination verbessert. Soziale Kompetenzen, Sozialverhalten und Regelverständnis werden ebenso entwickelt, wie Konfliktlösungsmuster und die Förderung im kognitiven Bereich. Ein für alle Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Vordergrund stehendes Ziel ist die Seelenhygiene! Loslassen, innere Ruhe finden, das Lösen von Verspannungen und Blockaden laufen in jeder Einheit wie selbstverständlich mit.

Somit tragen die Therapien sehr stark zur Verbesserung der Lebensqualität und für ein positives Erleben der Kinder bei. Nicht zuletzt ist der respektvolle Umgang mit den Tieren als soziale Fähigkeit besonders hervorzuheben.