Mobiler Sonderpädagogischer Dienst - MSD

Der MSD für den Förderschwerpunkt geistige Entwicklung begleitet Schülerinnen und Schüler, die zum erfolgreichen Besuch einer Regelschule oder einer Diagnose- und Förderklasse Unterstützung benötigen.

Schülerinnen und Schüler mit Erschwernissen in der Lebensbewältigung können die allgemeine Schule in vollem Umfang oder stundenweise besuchen. Um dort ihrem Bedürfnis nach individueller Unterrichtsgestaltung gerecht zu werden, wird sonderpädagogisches Fachwissen in die allgemeinen Schulen übertragen.

Diese Aufgabe übernehmen Sonderschullehrerinnen und Sonderschullehrer, die im Mobilen Sonderpädagogischen Dienst tätig sind. Sie beraten die Lehrerinnen und Lehrer der allgemeinen Schulen bei spezifischen pädagogischen und didaktischen Fragen, die sich im Zusammenhang mit integrativem Unterricht ergeben.

Sie begleiten Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung während des Unterrichts und unterstützen diese bei Bedarf.

Diagnostik, Absprachen mit Sonderschullehrerinnen und Sonderschullehrern anderer Förderzentren sowie die Zusammenarbeit mit den Eltern sind zentrale Aufgaben des Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes.